Galeone Neptune - Auf Reisen

Direkt zum Seiteninhalt

Galeone Neptune

Reisebilder > Italien > Rundreise Italien > Genua > Galeone Neptun
Piraten,
so heißt der Film in dem diese Galeone mitwirkte und ein wesentliches Element in diesem Film war.
Piraten ist ein französischer Spielfilm in englischer Sprache von Roman Polański aus dem Jahr 1986, der mittlerweile auch auf deutsch vertont im deutschen TV (z.B. Dez. 2016) zu sehen war.

Die Galeone hat auch in Wikipedia eine eigene Seite unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Piraten_(Film)

Hier ein Auszug aus der Beschreibung
Hintergrund
Die Neptune im Alten Hafen von Genua
Das im Film gezeigte Schiff Neptune wurde nach Polańskis Angaben extra für den Film gebaut und sollte ein authentisches, spanisches Linienschiff aus der Zeit zwischen 1680 und 1710 darstellen. Insgesamt arbeiteten 2.000 Menschen zwei Jahre lang an diesem Schiff (Baukosten 8,2 Millionen Dollar). Der 70-Kanonen-Dreidecker hat eine Länge von 63 Metern und ist 16,4 Meter breit. Die Verdrängung beträgt über 2.000 Tonnen bei einem Eigengewicht von 1.500 Tonnen.
Das Schiff, im Film mit voller Besegelung zu sehen, ist seetüchtig und kann mit einer Geschwindigkeit bis zu fünf Knoten (ca. neun km/h) fahren. Nach den Dreharbeiten hat die Gesellschaft Carthago Films beschlossen, die Neptune zu einem Museum des Films "Die Piraten" zu machen, und hat sie für Besucher geöffnet. Sie liegt derzeit am Kai des alten Hafens Porto Antico von Genua.

Zusatz: Bei der Besichtigung ist uns leider aufgefallen, dass dieses Schiff nicht mehr seetüchtig ist. Das es noch schwimmt ist für mich ein kleines Wunder, zeigen sich doch knapp über der Wasserlinie fehlende Beplankung. Auch die schönen großen Lampen am Heck des Schiffes sind sehr in Mitleidenschaft gezogen. Dennoch ist es sehenswert und allemal ein lohnendes Objekt das einem das Gefühl „Pirat“ zu sein vermitteln kann.
Zurück zum Seiteninhalt