Stadt Kyustendil - Auf Reisen

Direkt zum Seiteninhalt

Stadt Kyustendil

Reisebilder > Bulgarien > Kjustendil
Die Stadt Kjustendil (Bulgarisch: Кюстендил) ist eine Stadt im äußersten Westen von Bulgarien. Sie liegt in der Nähe der Grenzen von Serbien und Mazedonien aber auch Griechenland ist nicht weit entfernt. Sie ist die Hauptstadt der Kyustendil Provinz, ein ehemaliges Bistum.
Die Stadt liegt im südlichen Teil des gelegen Kjustendil - Tales, ca. 80 km südwestlich von Sofia, 130 km nordöstlich von Skopje und 243 km nördlich von Thessaloniki . Die Bevölkerung beträgt  ca. 45.000 Menschen verschiedenster Herkunft. Mit einer bulgarischen Mehrheit und einer Roma Minderheit. Während der Eisenzeit war sie eine thrakische Siedlung, später wurde sie als römisches Bistum bekannt im 1. Jahrhundert nach Christus. Im Mittelalter wechselte nach einer Niederlage der Bulgaren die Stadt in die Hände zwischen dem Byzantinischen Reich , Bulgarien und Serbien, vor der osmanischen Einverleibung in Jahr 1395. Nach Jahrhunderten der osmanischen Herrschaft wurde die Stadt Teil eines unabhängigen bulgarischen Staates im Jahr 1878.

Rechts sehen Sie ein Bild vom Marktplatz. Die Früchte, das Gemüse ist hier von Natur aus BIO. Durch die finanzielle Situation in Bulgarien können es sich die kleinen Anbauer es sich in der Regel nicht leisten mit pestizidhaltigen teuren Mitteln ihr Pflanzen zu besprühen oder zu düngen. Auf meiner Reise habe ich den wundervollen aromatischen Eigengeschmack z. B. der Tomaten genossen. Ich kann nur empfehlen, das sie Landestypisch essen. Es gibt sehr oft gute reichhaltige Suppen (Hauptgericht, große Schüsseln) und Gerichte vom Grill.

Zurück zum Seiteninhalt